Handlungsfeld Mobilität

Sicherheit in der Smart City

Abstract

Lektion 1

Smart durch den Tag

Annas Neugier auf die Smart City ist geweckt und so macht sie sich auf den Weg nach Darmstadt. Dort nimmt sie an einer Stadtführung teil. Mohamed Mansur zeigt der Gruppe die smarte Stadt.

Mohamed: Herzlich willkommen zur Stadtführung! Ich bin Mohamed von „Smart City Darmstadt” und führe euch heute durch die Stadt. Wir schauen uns einiges an und werden sehen, was hier alles schon smart ist. Das betrifft nicht nur Gebäude oder Verkehr, sondern auch viele Alltagsgegenstände. So sieht diese Straßenlaterne zwar unscheinbar aus, hat aber viele Zusatzfunktionen. 

Image
Image
Grafik Personen vor Schild Darmstadt

Mohamed: Diese Straßenlaterne ist gleichzeitig eine WLAN-Antenne, mit der man online gehen kann. Das Straßenschild daran ist programmierbar und kann unterschiedliche Dinge anzeigen. Über den Lautsprecher können wir Ankündigungen machen oder Alarm auslösen. Wir haben hier auch einen Notrufknopf mit Mikrofon – so weit die aktiven Funktionen.

Image
Image
Grafik Besuchergruppe in Stadt

Mohamed: Die Lampe hat aber auch einen Bewegungsmelder und kann umgeschaltet werden, um nur dann zu leuchten, wenn dies erforderlich ist. Wir können die Lampe aber auch zentral steuern. Sensoren in der Laterne und im Boden messen die Anzahl der Fußgänger*innen und Radfahrer*innen sowie die Luftqualität und andere Umweltdaten. Und dieser kleine Bildschirm kann für alles Mögliche genutzt werden, zum Beispiel für kurze Umfragen.

Image
Image
Grafik Schild Hauptstrasse mit Symbolen

Anna: Ich hätte noch eine Frage. Das klingt alles superspannend und nach vielen tollen Möglichkeiten! Ist die gesamte Stadt dadurch vernetzt? 

Mohamed: Ja. Verschiedene Sensoren senden Daten an Server der Stadt oder an einzelne Anbieter. Dadurch wissen wir zum Beispiel, wie viele Straßenlaternen gerade an sind, oder können die Luftqualität in der ganzen Stadt messen. So hat man einen guten Überblick. Gleichzeitig bedeutet die Vernetzung auch, dass alles voneinander abhängig ist. Da bei der Smart City ein zentrales Kontrollelement vorhanden ist, lässt sich hier auch einiges manipulieren oder auch durch Hacker stören. Idealerweise denken die verschiedenen Anbieter für Smart-City-Systeme dieses Risiko immer mit.

Image
Image
Grafik Besuchergruppe Close-Up

Anna: Ich frage mich auch, ob es durch den ständigen Datenfluss das Risiko gibt, dass jemand meine Daten einsieht. Zum Beispiel könnte mich ein Stalker über „Smart Cams“ in der ganzen Stadt beobachten, oder? 

Mohamed: Theoretisch ja. Jedoch haben Hacker andere Möglichkeiten, deine persönlichen Daten zu ziehen. Bei Big Data ist es recht kompliziert, die Daten der einzelnen Person zuzuordnen. Wichtiger ist, dass du bei der Nutzung von öffentlichem WLAN auf Verschlüsselung achtest. Außerdem empfehle ich dir, besonders sensible Daten wie Bankdetails oder Passwörter entsprechend gut zu schützen und nicht unverschlüsselt im öffentlichen WLAN zu verwenden. 

Image
Image
Grafik Person WiFi Signal

Der folgende Inhalt ist derzeit ausgeblendet, da Sie den erforderlichen Cookies noch nicht zugestimmt haben. Um diesen Inhalt anzuzeigen, wählen Sie eine der folgenden Optionen. Mit der ersten Option stimmen Sie automatisch den Cookies von Drittanbietern zu.

Nur diesen Inhalt anzeigen

3 Fragen an… 

Prof. Dr. Agnes Förster

Wie lassen sich mithilfe von Daten nutzergerechte Städte bauen? Wie tragen Menschen über das Eintragen von Daten zur Verbesserung ihrer Stadt bei? Und wie kann man mit digitalen Mitteln die Bewohner*innen stärker in die Stadtplanung einbinden?

Ihre Ideen zu diesen Fragen erläutert die Architektin und Stadtplanerin Agnes Förster im Interview. Prof. Dr. Agnes Förster ist Professorin an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen. Dort forscht sie zu innovativen Methoden und Instrumenten der Stadtentwicklung und zum Wandel des öffentlichen Raums in Städten.

Auf Nummer sicher

Anna möchte wissen, wie sie sich noch weiter schützen kann. Mohamed hat noch einen praktischen Tipp für sie: Man kann zum Beispiel Bildschirme mit Sichtfolien vor neugierigen Blicken schützen. Aber Mohamed beruhigt sie auch: Die Vorteile der Smart City sind größer als die Nachteile. Solange man im öffentlichen Raum keine persönlichen Daten teilt und darauf achtet, dass man mit der Smart City anonymisierte Daten austauscht, geht man auf Nummer sicher.

Image
Image
Grafik Smartphone

Die Smart City stellt uns vor eine weitere Herausforderung:
Sie ist nämlich nur so smart, wie wir sie bauen. Es können sich auch Fehler einschleichen. Bei Feinstaub-Sensoren zum Beispiel hängt der gemessene Wert stark davon ab, ob die Anlage direkt am Straßenrand steht oder ob vielleicht in zwei Metern Höhe gemessen wird.

Aufgabe

Description

An welchen Orten gibt es möglicherweise Schwachpunkte in der Smart City?

Interactive tasks

Mehr Sicherheit für deine Daten

Anna ist nach ihrer Stadtführung nach wie vor von den Vorteilen der Smart City begeistert. Intelligente Ressourcennutzung, Umweltschutz, mehr Sicherheit im Verkehr und in Gebäuden sowie die Möglichkeit, Energie zu sparen, findet sie im öffentlichen Raum sehr wichtig.

Zugleich legt Anna Wert darauf, ihre eigenen Daten zu schützen. Obwohl der Stadtführer Mohamed sehr überzeugt klang, möchte sie sich noch einmal vergewissern, wie es um den Datenschutz bestellt ist. Daher informiert sie sich über die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und über die Einstellungen zur Privatsphäre in ihren Apps.

Aufgabe

Description

Hast du gut aufgepasst? Teste dein Wissen!

Interactive tasks
Text Addition

Erläuterung:

Hut und Sonnenbrille schützen vielleicht dein Gesicht – aber nicht die Daten, die du produzierst. Da hilft es eher, nur notwendige Daten einzugeben – Stichwort Datensparsamkeit – und auf Verschlüsselung zu achten.

Wie können wir sicher zur Smart City beitragen?

Damit die Smart City gut funktioniert, benötigt sie unsere Daten. Wir alle tragen zu Big Data bei, ob wir wollen oder nicht. Sei es als Verkehrsteilnehmer*in, als Nutzer*in des ÖPNV, beim Einkaufen oder bei der Nutzung des öffentlichen WLAN, bei all diesen Handlungen entstehen wichtige Daten. Gleichzeitig kann das ein Vorteil für uns alle sein, denn so können wir unsere Städte grüner, sicherer und effizienter gestalten.

     

      

      Image
      Image
      Grafik vernetzte Industrieanlage

      Aufgabe

      Description

      Du hast nun einiges über die Möglichkeiten einer Smart City erfahren:

      Interactive tasks